…as time goes by

25. September 2016 3 Kommentare

Gut 5 Jahre ist es nun schon her seit unserem Einzug! Wow, wie schnell die Zeit vergeht. Es ist viel passiert in der Zeit. Das Wichtigste aber: Wir fühlen uns immer noch pudelwohl in unserem Zuhause. Viel Arbeit hat uns der Garten zwar gemacht, aber wir haben auch riesig viel Spaß an der Gartenarbeit gefunden. Wir haben Bäume gepflanzt, Büsche, Sträucher, viele Blumen, Hoch- und Frühbeete gebaut und immer wieder umgepflanzt und umgetopft. Wunderschön ist es geworden, aber seht selbst:

img_0962

September 2016

Bis dahin war es ein weiter und manchmal recht anstrengender Weg. Wir hatten ja den Garten nur planieren, den Rasen säen und einen Zaun drumrum machen lassen. Alles andere haben wir selbst „mit unserer Hände Arbeit“ angelegt. War schon auch recht anstrengend und mit viel Muskelkater verbunden. Aber umso mehr sind wir stolz drauf was wir geschaffen haben. Mit etwas Mut kriegt man Einiges hin. Naja, etwas Youtube-Unterstützung hatten wir auch noch. 😀

Vor 3 Jahren haben wir sogar eine Gartenhütte selbst gebaut, incl. Fundamenten. Natürlich war das Häuschen ein Bausatz, aber trotzdem nicht ganz einfach. Wir haben einen kleinen Film gemacht, viel Spaß… 🙂

 

Im Frühjahr dieses Jahres war alles noch etwas kleiner. Wir hatten damals auch noch keine feste Markise. Damit wir trotzdem einigermaßen im Schatten sitzen können, hatten wir in den letzten Jahren immer Sonnensegel gespannt.

Auf Dauer war uns das aber dann doch zu heiß. Drum haben wir diesen Herbst endlich unsere feste Markise anbringen lassen. Die Fundamente für die Träger durften wir allerdings selbst machen. Dazu mussten wir unsere WPC-Terrasse abbauen. Und wo wir da schon dabei waren und weil uns die WPC-Terrasse eh nicht mehr gefallen hat, haben wir dann auch gleich noch einen neuen Terrassenbelag gemacht. Unter dem überdachten Teil der Terrasse liegen nun schöne Platten aus Feuinsteinzeug. Selbst gelegt!! Mehr als elf Tonnen Kies, Sand  und Splitt mussten wir mit der Schubkarre einfüllen. Dann noch die schweren Platten und das alles noch auf die entsprechenden Höhen mit Gefälle undsoweiter legen… War nicht ganz einfach, aber ist uns sehr gut gelungen. 😀

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bei der Überdachung mussten dann natürlich Profis ran. Mit der Fa. Frirdich aus Ostrach haben wir klasse Handwerker gefunden, die das an nur einem Tag bei uns aufgebaut haben. Super!

Dieses Jahr ist unser Garten richtig explodiert, die Büsche, Bäume, Sträucher und alles ist kräftig gewachsen. Wir sind immer noch sehr glücklich mit unserem Häuschen. Klasse Lage mitten im schönen Bad Waldsee und doch ruhig. Tolle und sehr nette Nachbarn, mit denen wir schon manches Fläschchen Malibu vernichtet haben und ein wunderschöner Garten, der zu unserem liebsten Urlaubsziel geworden ist.

Zum Schluss noch ein paar aktuelle Fotos.

Es bleibt noch viel zu tun und wir werden sicher noch viel Spaß hier haben. Vielleicht gibt’s dann auch mal wieder ein Update, mal sehen. Bis dahin bedanken wir uns für die vielen Besucher und die netten Kommentare und wünschen jedem Bauherrn mindestens ebensoviel Spaß und Freude an Haus und Garten wie wir es haben. 😀

Advertisements

Habe fertig.

26. Juni 2012 21 Kommentare

Habe fertig. Seit Wochen steht der Titel unseres letzten Blog-Eintrags fest. Auch wenn es nicht ganz stimmt, denn fertig ist man mit Haus und Garten nie. Aber für uns ist mit den Außenanlagen und dem Zaun die eigentliche Bauphase abgeschlossen. Und darum nochmal: Habe fertig. 🙂

  

Der Garten ist grob angelegt, ringsrum ist ein Zaun, der mit ein paar Sichtschutzmatten behangen ist und mit vielen Kletterpflanzen hoffentlich schnell zuwuchert. Unsere Blumenwiesen haben sich als Unkrautwiesen entpuppt weil wir kein Gift wollten. Naja, nun sitzen wir regelmäßig mittendrin und rupfen alles wieder raus was nach Unkraut ausschaut damit die zarten Blümchen eine Chance haben. Wir sehen es positiv, irgendwie hat es was meditatives und ist ein prima Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag. So nach 1-2 Stunden sehen wir das dann immer nicht mehr ganz so positiv. Naja, es wird uns sicherlich noch Tage beschäftigen… 😉

  

Unsere große Sonnenterasse macht riesig Spaß, unser Rasen ist schön geworden und unsere Rosen blühen auch schon ganz wunderbar! Garten macht Spaß. Wir werden sicherlich noch viel umbuddeln, (Hoch)Beete anlegen, Gartenhaus bauen, Bäume pflanzen, und und und… Einfach alles schön und gemütlich machen, Stück für Stück.

Wir sind stolz wie Bolle auf unser Haus und würden wohl alles wieder genauso machen, bis auf ein paar klitzekleine Kleinigkeiten vielleicht. Es hat alles ganz wunderbar geklappt, mit Weberhaus, mit den meisten Handwerkern und mit unserem Gartenbauer, den wir bestimmt noch weiterhin ab und zu brauchen werden. 🙂 Es macht soviel Spaß nach Hause zu kommen, alles wachsen zu sehen und zu wissen, dass es Unser ist!

Der Blog hier ist damit ebenfalls beendet, hat uns viel Spaß gemacht und unseren Lesern hoffentlich ebenfalls. Vielen Dank an alle Kommentarschreiber, die uns so manches Mal auch wieder aufgebaut haben wenn’s mal nicht so gut lief. Und allen die ihr Bauvorhaben noch vor sich haben oder mittendrin stecken wünschen wir viel Erfolg und viel Spaß, auch wenn es manchmal stressig ist. Es lohnt sich!

Zum Abschluss noch zwei letzte Bilder: Vorher und Nachher 😀

 

Sommer, Sonne, Außenanlagen…

24. April 2012 9 Kommentare

So langsam nimmt auch unser Grundstück Gestalt an und präsentiert sich in seiner vollen Schönheit und Größe. Naja, momentan schaut unser zukünftiger Rasen noch aus wie ein Acker, aber das Feinplanum kommt ja noch und dann auch unser Rasen. Der Rest kann sich aber schon sehen lassen!

  

Die letzten Wochen war unser Gartenbauer, Fa. Müller, fleißig am arbeiten, auch wenn das Wetter bei Regen und einstelligen Temperaturen nicht gerade freundlich war. Zunächst wurde die Terrasse gemacht. Wir wollten ja Holzoptik, aber ohne dass dies grau wird und ohne dass wir das jährlich pflegen müssen. Die Lösung für diese Herausforderung heißt WPC, WoodPlastikComposite, von Bear County. Das ist eine Kombination aus Holz und Kunststoff, schaut gut aus, ist robust, braucht keine Pflege und wird aber trotzdem nicht grau. Ideal für uns! 🙂 Die Terrasse erstreckt sich über die ganze Länge des Hauses. Unsere Gartenmöbel haben wir auch schon ausgemottet und ein paar Liegestühle stehen für sonnige Tage ebenfalls bereit.

  

Auch die Pflasterarbeiten sind fertiggestellt. Unser hübsches Provisorium aus Paletten und Rasenteppich haben wir abgebaut, nun können wir endlich „ganz normal“ in Haus und Garage. Wir haben extra drauf geachtet, dass wir möglichst barrierefrei überall hinkommen und unser Gartenbauer konnte das mit flachen Anstiegen und kleinen Rampen fertigstellen, prima. Genau so haben wir uns das vorgestellt und entsprechend begeistert grinsen wir immer noch von einem Ohr zum Anderen. 😀

  

Wir waren am Wochenende ebenfalls fleißig und haben zwischen Einfahrt und Fußweg zum Haus das Blumenbeet angelegt und geschmückt. Die Wegbeleuchtung haben wir ebenfalls eingebaut und angeschlossen damit wir uns nachts nicht verlaufen. 😉

  
Jetzt warten wir auf den Sommer, auf warme Tage damit unser Gartenbauer den Rasen noch fertig anlegen kann und wir endlich fertig sind und alles genießen können…

Der Winter kann kommen!

17. März 2012 12 Kommentare

Wir haben gestern unseren Kaminofen bekommen! Nun kann der Winter kommen! 😉

Ok, wir sind da wohl etwas spät dran. Den Winter haben wir auch ohne Ofen überlebt, unsere Wohnfühlwärmetechnik von Weberhaus funktioniert ganz prächtig. Dennoch sind wir ganz happy und stolz auf unseren neuen Kaminofen. Ein paar kühlere Tage und Abende werden sicherlich noch kommen, genauso wie der nächste Winter. Dann werden wir ein, zwei Scheitchen in unser Öfelchen werfen und uns auf unserem Tigerfell davor ausstrecken, sinnlich in die Glut gucken und schöne Sachen denken, oder so…

  

So kurz nach neun waren die Monteure von Kachelöfen Thier hier, haben die Böden schön abgedeckt und den Ofen reingeschleppt. Zusammenbauen, Kaminrohr anschließen, Zuluft anschließen, kurz ausprobieren, fertig. Die Handwerker waren ganz beeindruckt von der Qualität von unserem Kamin. Keine Löcher mussten gebohrt werden und alles hat wunderbar gepasst. Wir waren ganz beeindruckt von den beiden Ofenbauern. Sehr höflich, sehr sauber und sehr schnell, hat Spaß gemacht. Jetzt steht unser Olsberg Palena compact in elegantem Schwarz mit Natursteinabdeckung an seinem Platz und wirkt genauso wie wir uns das vorgstellt haben, Super! 🙂

Nun muss nur noch unser Schornsteinfeger den Ofen abnehmen damit wir endlich Feuer machen können. Wir hoffen natürlich dass er bald vorbeikommt, unser Tigerfell liegt schon bereit… 😀

Irgendwann gestern war er da…

…der 50tausendste Besucher hier in unserem Blog! Kam ganz heimlich rein, ist durchgeschlichen und hat nicht mal ’nen Kommentar hinterlassen! Für einen Kaffee hätt’s doch sicherlich noch gereicht… 🙄

Auf jeden Fall war uns der 50tausendste Besucher genauso willkommen wie alle anderen zuvor und alle die da noch kommen mögen! Wir freuen uns, dass unser Blog immer noch fleißig besucht wird, obwohl wir ja schon glücklich wohnen und leben im neuen Haus und neue Beiträge doch merklich spärlicher werden. Wir bedanken uns nochmal bei allen treuen Lesern, Kommentarschreibern, Fragenstellern, Vorbeiguckern und heimlich Durchschleichern 😉 und hoffen auf weiterhin viele Leser die Spaß beim Lesen haben und vielleicht auch den einen oder anderen Tipp mitnehmen.

Danke! 😀

…und Tor ist dran

3. Februar 2012 4 Kommentare

Eigentlich hatten wir ja gedacht, dass unser Garagentor erst in ein bis zwei Wochen eingebaut wird. Pustekuchen! Gestern kam der Anruf dass heute unser Tor geliefert wird. Und tatsächlich: heute morgen kurz nach 8 Uhr standen die beiden Monteure vom Torbau Schwaben mit beeindruckendem Truck vor der Tür. Bei minus 16 Grad!! Die Jungs haben sofort losgelegt und innerhalb von 2 Stunden war das Tor montiert. Perfekt!

  

Nun haben wir ein schönes Haus und eine schöne Garage mit schönem Tor! Jetzt fehlen „nur“ noch die Außenanlagen!

Schön!! 🙂

Garage da, Rampe dran, Auto drin

1. Februar 2012 Hinterlasse einen Kommentar

Jaja, Blog-Artikel könnten ganz kurz sein, wär doch aber langweilig, oder? Drum werden wir hier natürlich etwas ausführlicher über unseren nächsten erfolgreichen Meilenstein berichten: unsere Garage. Eigentlich war unsere Garage ja bereits für Ende September geplant gewesen, doch leider konnte unser damaliger Garagenbaumeister das dann doch nicht umsetzen. Wir hatten  ja bereits in diesem Artikel darüber berichtet. Mit Fa. Pfaff haben wir dann einen zuverlässigen Garagenbauer gefunden der uns eine wunderschöne Garage hingestellt hat.

  

Morgens gegen 10 Uhr fuhr die Polizei bei uns vor, kurz darauf kamen dann auch schon die beiden Laster der Fa. Pfaff um die Ecke. Unsere Garage wurde in 2 Teilen geliefert, die leider so groß waren, dass sie als Schwertransport mit Polizeibegleitung geliefert werden mussten. Von Friedrichshafen bis zu uns sind es ca. 50 km. Auf dieser kurzen Strecke sind aber bereits 3 Polizeireviere zuständig. Jeweils an den Reviergrenzen wird dann der Transport an die zuständigen Kollegen übergeben. Da kann man sich vorstellen, was das für ein Aufwand ist wenn es mal quer durch die Republik oder so geht, wow! Bei so kompetenter Begleitung konnte natürlich nichts schiefgehen, alles gefunden, alles gut, auch der Autokran kam pünktlich. Leider konnte die Garage aufgrund der lausigen Temperaturen nicht eingepackt werden, die Folie wäre sofort gerissen oder angefroren und hätte wohl alles versaut. Drum war die Garage natürlich vollgespritzt und musste erstmal gründlich abgespritzt werden um den Dreck und vor allem auch das Streusalz wegzuwaschen. Die ganze Straße wurde dadurch in eine schöne Eisbahn verwandelt. 🙂 Zum Glück ist aber nichts passiert, wir haben natürlich gleich Salz gestreut und alles war wieder gut.

  

Die beiden Garagenteile schwebten bald schon an ihren Platz auf dem Fundament. Für erfahrene Fertighäuslebauer war das natürlich eher unspektakulär, aber doch immer wieder faszinierend wie genau die Jungs die Kraft von so einem Autokran dosieren und tonnenschwere Garagenteile milimetergenau platzieren können. Die Teile wiegen immerhin jeweils so 18-21 to, das ist schon gewaltig. Umso erstaunlicher, dass diese Kolosse nur auf ein paar Plastikteilchen liegen. Die seien ganz fest und stabil wurde uns versichert, trotzdem erstaunlich. Anschließend wurden die beiden Teile noch miteinander verbunden, das Dachbitumen „verschweißt“, die Entwässerung angeschlossen und die Abdeckblenden angebracht.

  

Bei der Abnahme haben wir dann leider doch noch einige fleckige Stellen am Putz gefunden. Eine Seite ist voll mit kleinen schwarzen Bitumenspritzern. Das haben wir auf dem Abnahmeprotokoll notiert, die Garage muss nun eben im Frühjahr komplett gestrichen werden. Nun fehlt nur noch das Garagentor, das wohl in 1-2 Wochen eingebaut werden wird.

Trotzdem waren wir ganz begeistert. Endlich eine Garage, endlich nicht mehr kratzen. Wir haben gestern gleich noch bei Fa. Strasser angerufen und eine kleine Rampe beauftragt. Die wurde heute ganz kurzfristig aufgeschüttet und nun können wir mit unseren Autos endlich reinfahren! Hurra!! Nun stehen in unserer beinahe 40 qm großen Garage ein Skoda Fabia und ein C1. Schaut schon lustig aus, vermutlich könnten wir bei geschlossenem Tor umparken, soviel Platz haben wir. 😉

  

Unsere Nachbarn, Familie D., waren ebenfalls ganz begeistert und haben den Aufbau von ihrem Grundstück aus fotografiert und uns die Fotos schnell über die Strasse gemailt. Vielen lieben Dank! Ein paar davon haben wir hier gleich eingebaut. Solche Nachbarn sind Spitze!! 😀

%d Bloggern gefällt das: